Bund der Steuerzahler NRW - Übersicht über die Rentenbesteuerung

Steuer > Steuerpolitik
06.06.2017

Übersicht über die Rentenbesteuerung


(Anklicken zum Vergrößern)
Folgende Tabelle zeigt, wann eine Rente im Jahr 2016 nicht steuerpflichtig ist. Voraussetzung ist, dass keine weiteren Einkünfte wie Arbeitslohn, Betriebsrenten oder Vermietungseinkünfte vorliegen. Berücksichtig sind der Werbungskostenpauschbetrag für Rentner von 102 Euro, der Sonderausgabenpauschbetrag von 36 Euro und die abzugsfähigen Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge.

Für Ehepaare und eingetragene Lebenspartnerschaften verdoppeln sich die Beträge. Oft haben Rentner deutlich höhere steuerlich abzugsfähige Aufwendungen (z.B. Vorsorge, Krankheitskosten). Dann fällt auch für eine höhere Rente keine Steuer an. Für 2017 ist davon auszugehen, dass die Bruttojahres- und Bruttomonatsbeträge weiter sinken. Grund ist, dass Rentensteigerungen zu 100 Prozent steuerpflichtig sind. Zudem steigt beim Rentenjahrgang 2017 der Besteuerungsanteil auf 74 Prozent.

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0