Bund der Steuerzahler NRW - Home

Home

Aktuell

13.07.2018

Steuer-Urteile kurz und knapp

Behindertenpauschbetrag bei Einzelveranlagung von Ehegatten

(Foto: kanvag/fotolia)
Auf übereinstimmenden Antrag können Eheleute den grundsätzlich einem Ehepartner zustehenden Behindertenpauschbetrag bei der Einzelveranlagung jeweils zu Hälfte abziehen.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 20. Dezember 2017, Az. III R 2/17
Mehr dazu
25.06.2018

Urteil: Kindergeld trotz Ausbildungsunterbrechung


(Foto: sebra, Fotolia)
Muss ein Kind wegen einer längeren Erkrankung seine Ausbildung unterbrechen, haben die Eltern trotzdem Anspruch auf das Kindergeld, so das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Entscheidend ist, dass das Kind weiterhin ausbildungswillig ist und nach Genesung die Ausbildung fortsetzen möchte. Mehr dazu

05.06.2018

Nachzahlungszinsen: Bundesfinanzhof teilt Bedenken des BdSt


(Foto: lamm)
Nun zweifelt auch der Bundesfinanzhof (BFH) an der Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen für Verzinsungszeiträume ab dem Jahr 2015. Er hat daher in einem summarischen Verfahren Aussetzung der Vollziehung angeordnet (Beschluss des BFH vom 25. April 2018, Az. IX B 21/18). Derzeit betragen die Zinsen für jeden Monat 0,5 Prozent einer nachzuzahlenden oder zu erstattenden Steuer. Mehr dazu

28.05.2018

Rentenbesteuerung: Jetzt zahlt auch der ''Eckrentner''


Bei Klick auf das Bild wird die Originalgröße geladen - in der Artikel-Einzelansicht.
Das Bundesfinanzministerium hat eine Übersicht zur Rentenbesteuerung aktualisiert. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich eine weitere Verschärfung der Situation. Mehr dazu

14.05.2018

Übungsleiter können Aufwand abziehen

Bundesfinanzhof konkretisiert die Bedingungen für Übungsleiterpauschale


(Foto: highwaystarz/fotolia)
Erzielt ein Sporttrainer steuerfreie Einnahmen unterhalb des Übungsleiterfreibetrags von 2.400 Euro, kann er die damit zusammenhängenden Aufwendungen auch abziehen, soweit sie die Einnahmen übersteigen. Allerdings ist die Einkunftserzielungsabsicht zu prüfen. Mehr dazu

26.04.2018

Auch Minijobber dürfen Dienstwagen privat nutzen


(Foto: T. Lammertz)
Die Kosten für einen Dienstwagen sind auch dann als Betriebsausgaben abzugsfähig, wenn der Dienstwagen dem Ehepartner im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses (Minijob) überlassen wird. Dies hat der 3. Senat des Finanzgerichts Köln für den Fall einer sog. „Barlohnumwandlung“ entschieden. Mehr dazu

16.04.2018

Kassen-Nachschau: Das gilt es zu beachten


(Foto: nullplus - stock.adobe.com)
Seit dem 1. Januar 2018 darf das Finanzamt bei Unternehmern unangekündigt die Ladenkassen überprüfen. Im Februar legte das Bundesfinanzministerium einen Entwurf mit Details zur sogenannten Kassen-Nachschau vor. Wir informieren über den Stand der Dinge. Mehr dazu

06.04.2018

Einspruch nicht per Mail

Gescannte Unterschrift reicht nicht aus


(Foto: BdSt NRW)
Steuerzahler, die gegen ihren Steuerbescheid Einspruch eingelegt hatten und mit der Einspruchsentscheidung des Finanzamtes nicht einverstanden sind, können innerhalb von einem Monat nach Bekanntgabe der Einspruchsentscheidung dagegen klagen. Wichtig: Die Unterschrift darf nicht einfach nur eingescannt werden. Mehr dazu

27.03.2018

Urteil: Keine Pflicht zur fortlaufenden Nummerierung

Verwendet ein Unternehmer keine lückenlos fortlaufenden Rechnungsnummern, so berechtigt dies alleine das Finanzamt nicht, den Gewinn durch Schätzung eines „Un“-Sicherheitszuschlags zu erhöhen. Dies hat der 15. Senat des Finanzgerichts Köln mit Urteil vom 7. Dezember 2017 für den Fall der Gewinnermittlung durch Einnahme-Überschuss-Rechnung entschieden. Mehr dazu

15.03.2018

Die Tücken bei der Steuererklärung

FG Düsseldorf entscheidet bei offenkundigen Fehlern zugunsten der Steuerzahler


(Foto:Fotolia)
Wenn ein Steuerzahler private Aufwendungen zur Altersvorsorge an verkehrter Stelle in der Steuererklärung einträgt, ist der Steuerbescheid am Ende fehlerhaft. Wenn dieser Fehler offensichtlich ist, müsste das Finanzamt den Steuerbescheid ändern, so das Finanzgericht Düsseldorf mit Urteil vom 17. Oktober 2017. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0