Bund der Steuerzahler NRW - Home

Home

Service

17.04.2018

Vorsorge für den Betreuungsfall

Unfall oder Krankheit kann jeden treffen – egal ob Jung oder Alt. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig an den Fall der Fälle zu denken und eine entsprechende Vorsorge zu treffen. Das Justizportal des Landes NRW bietet eine kostenlose Broschüre zum Thema „Vorsorge für den Betreuungsfall“ als Download an. Mehr dazu

13.04.2018

Prüffelder 2018 - Worauf die Finanzverwaltung in NRW besonders achtet

Komplette Liste gibt’s beim BdSt NRW


(Foto: Tobif82/fotolia)
Jedes Jahr legt die Finanzverwaltung neue Schwerpunkte für ihre Prüfungen fest. Die Prüffelder für das Kalenderjahr 2018 sind nun bekannt. Der Bund der Steuerzahler NRW gibt einen Überblick und bietet eine komplette Liste der Prüffelder 2018 an. Mehr dazu

21.03.2018

Info-Service 6: Unsere Checkliste zur Einkommensteuererklärung


(Foto: Dream-Emotion, Fotolia)
Im Durchschnitt erhalten Steuerzahler 985 Euro Steuern vom Finanzamt zurück. Worauf warten Sie noch? Wer seine Einkommensteuererklärung frühzeitig abgibt, bekommt im Regelfall auch schneller seine Erstattung. Damit Sie nichts vergessen, haben wir eine Übersicht zusammengestellt, woran gedacht werden sollte und wo es in diesem Jahr Neuerungen gibt.
Hier geht´s zu unserer Checkliste.
02.02.2018

Was tun, wenn es keinen deutschen Listenpreis gibt?


(Foto: clipart-library.com)
Steuerzahler, die ein importiertes Fahrzeug als Dienstwagen nutzen, zahlen womöglich zu hohe Steuern. Betroffen sind Dienstwagenfahrer, für deren Fahrzeug es keinen deutschen Listenpreis gibt. Praktisch ist dies vor allem bei amerikanischen Fahrzeugen der Fall, weiß der Bund der Steuerzahler. Mehr dazu

24.01.2018

Steuer: Das wird 2018 anders


(Foto: Fotolia)
Durch Gesetzesänderungen und aktuelle Rechtsprechung ergeben sich im Steuer- und Sozialversicherungsrecht regelmäßig Änderungen. Im Jahr 2018 können sich Familien über ein etwas höheres Kindergeld bzw. einen höheren Kinderfreibetrag freuen. Erst ab einem zu versteuernden Einkommen von mehr als 9.000 Euro im Jahr wird die Einkommensteuer fällig. Mehr dazu

19.01.2018

Sturmtief „Friederike“: Jetzt Steuern sparen

BdSt NRW erklärt, wie Kosten zur Beseitigung von Sturmschäden anerkannt werden.


(Symbolfoto: BdSt NRW)
Umgestürzte Bäume auf Gehwegen, verwüstete Gärten – Sturmtief „Friederike“ hat hohe Schäden angerichtet. Hinzu kommt, dass Handwerker für die Entsorgung von Ästen und Bäumen und für die Herrichtung des Garten bezahlt werden müssen. Ein kleiner Trost: Die hierdurch entstehenden Kosten können Sie in der Steuererklärung geltend machen. Mehr dazu

12.12.2017

Exklusiv: Steuertermine im Jahr 2018


(Foto: Pixabay)
In unserem Steuertermin-Kalender finden Sie alle Termine für Ihre Steuervorauszahlungen im Jahr 2018. Hiermit lassen sich teure Verspätungszuschläge vermeiden. Generell gilt eine Schonfrist von drei Tagen. Mehr dazu

12.12.2017

Steuertipp: Geschenke an Arbeitnehmer und Geschäftspartner


(Foto: Pixabay)
Eine Flasche Wein zu Weihnachten, ein Kalender fürs neue Jahr oder eine Tafel Schokolade zum Jubiläum – durch kleine Geschenke zeigen Unternehmer nicht nur ihre Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern und Geschäftspartnern, sondern sorgen darüber hinaus für eine stärkere Bindung zum Betrieb. Sind die Geschenke betrieblich veranlasst, so können Unternehmer die Kosten dafür als Betriebsausgaben geltend machen. Mehr dazu

11.12.2017

Unfall im Schnee - Kosten geltend machen


(Foto: Pixabay)
Für all diejenigen, die wegen des aktuellen Winterwetters einen Autounfall auf dem Weg zur Arbeit hatten, hält der BdSt NRW einen Steuertipp bereit. Zwar sind mit der Entfernungspauschale grundsätzlich sämtliche Kosten eines Arbeitnehmers für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstelle abgegolten. Doch die Finanzverwaltung lässt unter bestimmten Voraussetzungen den steuerlichen Abzug von Unfallkosten zu. Mehr dazu

30.11.2017

Spar-Tipp vom BdSt: Weihnachtsfeier finanzamtssicher planen


(Foto: Pixabay)
Bis Weihnachten ist es nicht mehr lang, und wer in seinem Betrieb eine Weihnachtsfeier plant, tut gut daran, die Hinweise des Bundes der Steuerzahler (BdSt) NRW zu beachten. Denn dann sitzt der Fiskus nicht uneingeladen mit an der Festtafel. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0