Bund der Steuerzahler NRW - Demo in Berlin: Der Soli muss weg

Über uns
09.11.2017

Demo in Berlin: Der Soli muss weg

Am Donnerstag, 9. November 2017, hat der BdSt für die Abschaffung des Solis demonstriert. Die Mitarbeiter des BdSt NRW haben sich der Demo in Berlin angeschlossen und forderten, eine schnelle Abschaffung des Solidaritätszuschlags.

„Der Soli muss weg!“
Mit diesem Slogan hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) gemeinsam mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft, der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft, den Familienunternehmern, den Jungunternehmern sowie den Familienbetrieben Land und Forst heute vor dem Deutschen Bundestag demonstriert.

BdSt-Präsident Reiner Holznagel unterstrich, dass die Politik Wort halten muss: „80 Prozent der Deutschen wollen, dass der Soli abgeschafft wird. Wenn der Solidarpakt für den Osten ausläuft, muss auch der Soli weg. Das hat die Politik immer versprochen!“ Schon seit vielen Jahren nimmt der Bund mehr Geld über den Soli ein, als er für die neuen Bundesländer tatsächlich ausgibt. „Es wäre solidarisch, wenn die Politik den Solidaritätszuschlag abschafft!“

Zeichnen Sie unsere Online-Petition gegen den Soli!

Soli abschaffen! So heißt die passende Online-Petition auf www.soli-abschaffen.de. In kurzer Zeit haben wir über die Petitions-Plattform Change.org schon mehr als 50.000 Unterschriften gesammelt. Zeichnen und teilen Sie diese Petition. Jede Stimme zählt. Auch mit Ihrer Stimme wollen wir erreichen:
Das Soli-Aus muss in den Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung.
Konkret: Wenn die Finanzhilfen für den „Aufbau Ost“ Ende 2019 auslaufen, muss auch mit dem Soli Schluss sein.
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0