Bund der Steuerzahler NRW - Das Schwarzbuch

Verschwendung > Das Schwarzbuch
02.10.2017

Schwarzbuch: 18 Fälle aus NRW

Von B wie Brakel bis W wie Wuppertal

Fehlplanungen, Prestigedenken und Unüberlegtheit kommen die Steuerzahler immer wieder teuer zu stehen. Das zeigt das Schwarzbuch 2017/2018 „Die öffentliche Verschwendung“, das der Bund der Steuerzahler am 5. Oktober 2017 vorstellt. NRW ist mit 18 Fällen vertreten. Mehr dazu

Bilderbuch der Steuergeldverschwendung - Schwarzbuch 2017/2018

. . . . . . . . . . . . . . . . . .

Zurück   Übersicht   Vorwärts

 
11.04.2017

Unterstützen Sie uns und unsere Arbeit


(Foto: Pixabay)
Vom ersten Hinweis über die Internetrecherche, mehrere Anfragen an die Kommunen oder kommunalen Unternehmen, Rückfragen bei den Hinweisgebern, Auswertung der Antworten bis zur Zusammenfassung eines Verschwendungsfalls vergehen oft mehrere Wochen. Es ist eine spannende Arbeit, für die wir jedoch auch einen langen Atem benötigen, da die öffentliche Hand unsere Fragen teilweise gar nicht oder nur sehr schleppend beantwortet. Mehr dazu

Noch mehr Verschwendung? Geben Sie uns einen Hinweis!

Helfen Sie dem Bund der Steuerzahler mit Ihrer Ortskenntnis.

(Foto: Fotolia)
Sie kennen auch einen Fall, der ins Schwarzbuch kommen sollte? Auch in Ihrer Stadt droht Verschwendung? Dann geben Sie uns einen Hinweis. Mit Ihrer Ortskenntnis machen wir uns ein Bild und starten unsere Recherchen. Gerade, wenn die Verschwendung noch verhindert werden kann, heißt es: Je früher wir von dem Fall erfahren, desto besser ist es. Deshalb: Unterstützen Sie uns mit Ihrem Wissen und machen Sie uns aufmerksam, am Besten direkt über unsere Hinweis-Seite.
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0