Bund der Steuerzahler NRW - Home

Home

Unser Tipp

17.01.2017

Schneeschieben von der Steuer absetzen

Bund der Steuerzahler erinnert, dass der Steuerbonus für Eigentümer und Mieter gilt


(Foto: Pixabay/fabiopiccini)
Wer Schnee und Eis vor seinem Haus nicht selber räumen kann oder mag und einen Räumdienst beauftragt, kann die Kosten steuerlich absetzen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin.
Es handelt sich dabei um haushaltsnahe Dienstleistungen, die in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden können. Mehr dazu

Die Landesfinanzen

12.01.2017

Die schwarze Null muss das Ziel sein

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW begrüßt natürlich das vorläufige Ergebnis für den Landeshaushalt 2016. Allerdings stecken dahinter nicht eigene Spar-Anstrengungen der Landesregierung. Mehr dazu

Verschwendung

06.01.2017

Wuppertal: Schulmöbel für die Tonne


Foto: tookapic/pixabay
An einer Hauptschule in Wuppertal-Vohwinkel wurden Möbel und Lehrmaterial auf den Müll geschmissen. Lehrkräfte der Schule waren empört. Es soll sich um teilweise neuwertiges bzw. gut erhaltenes Schulmobiliar wie Tische, Stühle, Schränke und Rollcontainer gehandelt haben. Mehr dazu

Steuer-Urteil

11.01.2017

Elektronische Steuererklärung nun doch bis 31. Juli 2017 abgeben

Gute Nachricht für alle, die ihre Steuererklärung elektronisch einreichen möchten: Die NRW-Finanzämter gewähren entgegen der gesetzlichen Vorschrift eine um zwei Monate verlängerte Abgabefrist bis zum 31. Juli 2017. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW weist darauf hin, dass diejenigen, die diese automatische Fristverlängerung nutzen möchten, sich unter www.elster.de registrieren müssen. Mehr dazu

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage vom Bund der Steuerzahler NRW mit allen Neuigkeiten zu Gebühren, aktuellen Verschwendungsfällen aus der Region und Änderungen im Steuerrecht.
Schauen Sie vorbei und seien Sie immer auf dem neusten Stand

www.facebook.de/steuerzahlernrw

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern sowie haushaltsnahe Dienstleistungen), Krankenversicherung für Selbstständige, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Unser Tipp

05.01.2017

Welche Unterlagen 2017 in den Reißwolf können

Jetzt geht´s ans große Ausmisten. Der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (BdSt NRW) empfiehlt allen Unternehmen, Freiberuflern, Vereinen und Verbänden, zum Jahresanfang ihre Aktenschränke aufzuräumen und sich von alten Dokumenten zu trennen. Doch was kann weg? Mehr dazu

BdSt-Service

20.12.2016

Hilfe! Wie steht es um unsere kommunalen Finanzen?

Mit seinem Fachwissen um finanzpolitische Zusammenhänge ist der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW ein gefragter Ansprechpartner in den Kommunen. Regelmäßig sind BdSt-Mitarbeiter in Städten und Gemeinden unterwegs, um den Politikern vor Ort Tipps zum Haushalt zu geben. Mehr dazu

02.01.2017

Nein zu einem XXL-Bundestag

Machen Sie mit bei unserer Online-Petition und verhindern Sie gemeinsam mit dem Bund der Steuerzahler, dass der Bundestag bald 750 Sitze hat.

Aktuell betragen die Kosten eines Abgeordneten rund 650.000 Euro im Jahr 2016. Wenn wir 120 Parlamentarier mehr als heute bekommen, bedeutet das einen Mehraufwand von jährlich über 128 Millionen Euro – auch deshalb, weil Diäten, Kostenpauschalen und Fraktionskosten-Zuschüsse automatisch steigen.

Sie haben schon unterschrieben? Senden Sie diesen Link an Freunde und Familie. Jede Stimme zählt!
Hier geht´s zur Petition.
Mehr dazu
12.01.2017

Der BdSt stellt sich vor

BdSt-Initiative

Alle Infos der Behörden - für jedermann zum Nulltarif

Lernen Sie das Bündnis „NRW blickt durch“ kennen.
Sind Sie auch der Meinung, dass alle Behörden in Nordrhein-Westfalen zu völliger Transparenz verpflichtet sein sollten? Dass sie Gutachten, Verträge, Statistiken, Geodaten und alles andere kostenfrei und für jedermann einsehbar ins Internet stellen sollten? Dann sind Sie richtig bei dem Bündnis "NRW blickt durch". Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich gemeinsam mit Mehr Demokratie NRW, Transparency Deutschland und dem NABU für ein Transparenz- und Informationsfreiheitsgesetz in NRW ein. Informieren Sie sich über unser Bündnis, unsere Aktionen und Erfolge: www.nrw-blickt-durch.de. Zusätzliche Informationen finden Sie hier.

BdSt-Serie

Mitwirkungsmöglichkeiten für Bürger


(Foto: Luis Louro/Fotolia)
Ob es der Bau eines Kreisverkehrs, der Abriss des alten Rathauses, der Neubau eines Hallenbades oder die Erhöhung der Abwassergebühren ist: Nicht immer stoßen die Pläne der politisch Verantwortlichen auf Zustimmung bei den Bürgern. Und immer mehr Bürger möchten am politischen Geschehen beteiligt werden und zwar nicht nur an den Wahltagen. Besonders auf kommunaler, aber auch auf Landes- und Bundesebene gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei drohender Steuergeldverschwendung, Behördenwillkür oder Bürokratie aktiv zu werden. Die Serie des Bundes der Steuerzahler NRW zeigt, wie sich die Bürger einmischen und mitmischen können.

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0