Bund der Steuerzahler NRW - Home

Home

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Sie wollen Ihrem Ärger über die Gebühren Luft machen? Oder Sie sind ganz anderer Meinung als der BdSt NRW und vertreten die Ansicht, dass höhere Einnahmen ein probates Mittel zur Haushaltssanierung sind? Dann treten Sie doch mit uns und anderen interessierten Bürgern in Kontakt. Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage des BdSt NRW mit allen Neuigkeiten zum Gebührenvergleich und jeder Menge Möglichkeiten, mit uns zu diskutieren.

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune, die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung 2012", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW sieben Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern), Krankenversicherung für Selbstständige, Unternehmer-Außenstände, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Grundsteuer B

28.08.2015

Grundsteuer B-Bremse ist nur folgerichtig

BdSt NRW fordert das Land NRW in Anhörung auf, zu seiner sozialpolitischer Überzeugung zu stehen


(Foto: Doc Rabe Media/fotolia)
„Es kann nicht sein, dass die Politik aus sozialpolitischen Gründen die Zuwächse bei der ersten Miete beschneidet und die Vermieter über eine Mietpreisbremse an die Kandare nimmt, es den Kommunen aber freistellt, die Bürger nach Belieben zu schröpfen. Dieselben sozialpolitischen Gründe müssen auch bei der zweiten Miete gelten.“ Diese Auffassung vertrat Heinz Wirz, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler (BdSt) NRW, bei einer Anhörung im Landtag am 28. August 2015, bei der es um die Frage nach einer Obergrenze der Grundsteuer B ging. Die Meinung des BdSt NRW ist klar: Eine Grundsteuer B-Bremse muss dafür sorgen, dass sich Erhöhungen dieser kommunalen Steuer in einem festgesetzten Rahmen bewegen. Mehr dazu

Steuertipp

27.08.2015

Steuerfreie Geschenke für die Mitarbeiter

BdSt erklärt, was Arbeitgeber bei Gutscheinen und Tankkarten beachten müssen.

(Foto: Fotolia)
In Zeiten von Fachkräftemangel ist die Motivation der Mitarbeiter ein wichtiges Thema in der Arbeitswelt geworden. Ein beliebtes Mittel zur Mitarbeitermotivation sind Waren- oder Tankgutscheine, die im Gegensatz zu Barzahlungen nicht versteuert werden müssen. Allerdings sind sie nur bis zu einer Höhe von 44 Euro im Monat steuerfrei. Zudem dürfen sie nicht gegen Bargeld umgetauscht werden können, sondern es muss sich um eine reine Sachzuwendung handeln. Was Arbeitgeber und Arbeitnehmer noch beachten müssen, damit die Motivationshilfe steuerfrei bleibt, hat der Bund der Steuerzahler in seinem Infoservice Nr. 24 „Gutscheine an Mitarbeiter" zusammengefasst.

Urteil

26.08.2015

Kosten für Abschiedsfeier abzugsfähig

Urteil: Wer den Arbeitgeberwechsel feiert, kann die Kosten als Werbungskosten geltend machen.


(Foto: contrastwerkstatt)
Das Finanzgericht Münster hat entschieden: Wer seinen Abschied von seinem bisherigen Arbeitgeber feiert, weil er den Arbeitgeber wechselt, kann die Aufwendungen für diese Feier von der Steuer absetzten. Voraussetzung ist dafür aber unter anderem, dass die Gäste überwiegend aus dem beruflichen Umfeld stammen und der Arbeitgeber in die Organisation der Veranstaltung eingebunden war. Bei einer Feier zum Geburtstag oder einem Dienstjubiläum spielt das keine Rolle, sie gilt in jedem Fall als privater Anlass, so dass die Kosten für das Fest nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden können. Mehr dazu

Entscheidung

26.08.2015

Besteuerung der Mütterrente steht fest

Endlich ist klar, wie der steuerfreie Anteil der Rente berechnet wird. Ein kompliziertes Verfahren.


(Foto: Techniker Krankenkasse)
Ein halbes Jahr hat sich das Bundesfinanzministerium Zeit gelassen, die Anfrage des Bundes der Steuerzahler (BdSt) zu beantworten. Mit der nun vorliegenden Antwort steht endlich fest, wie die Besteuerung der Mütterrente erfolgen wird. Wie bei der normalen Rente ist dies davon abhängig, wann die jeweilige Rentnerin in Rente gegangen ist. Leider wird es den Rentnern jedoch nicht so einfach gemacht, dass sie den Prozentsatz der steuerfreien Rente einfach auf die Mütterrente übertragen können. Stattdessen heißt es rechnen – oder in der Tabelle des BdSt nachschauen (Kurzübersicht oder ausführliche Version). Mehr dazu

Vorteile für Mitglieder

26.08.2015

Neue Rabatte für BdSt-Mitglieder

Staples Bürobedarf und Shell haben nun ebenfalls Angebote für Unternehmer und Freiberufler.


(Foto: Doc Rabe Media, Fotolia)
Für Unternehmer und Freiberufler, die Mitglied im Bund der Steuerzahler (BdSt) sind, gibt es neue tolle Sonderkonditionen. Zu den bestehenden Rabatten gewährt nun auch Staples Bürobedarf einen Sofortrabatt von bis zu 35 Prozent. Zudem bietet neben Esso, Total und DKV nun auch Shell den BdSt-Mitgliedern mit der Shell-SVG Flottenkarte einen Rabatt in Höhe von 3,5 Cent brutto pro Liter Diesel. Alle Rabattvorteile finden sich unter www.bdst-vorteile.de. Eine Mitgliedschaft beim BdSt lohnt sich aber auch aus vielen anderen Gründen: Wir geben Tipps, wie Sie Steuern sparen können, beantworten Ihnen Fragen rund um sämtliche Steuer-Themen und führen für Sie Musterprozesse, um Ihre Rechte notfalls bis zur letzten Instanz durchzusetzen. Alle weiteren Service-Leistungen finden Sie hier, und nicht zuletzt können Sie den Mitgliedsbeitrag von der Steuer absetzen. Also melden Sie sich am besten gleich online an.

Vorträge

03.07.2015

Erben und Vererbend - das ist zu beachten

Vorträge für BdSt-Mitglieder geben viele Tipps und Hilfen - Hier geht es zur Online-Anmeldung
Jedes Jahr gehen Summen in Milliardenhöhe auf die nächste Generation über. Dabei lassen es immer noch rund drei Viertel der Bundesbürger auf die gesetzliche Erbfolge ankommen. Dabei wäre eine eigene Regelung oft günstiger. Was dabei bedacht und beachtet werden muss, erklärt Rechtsanwältin Katharina te Heesen, Referentin für Steuerrecht beim BdSt NRW, in ihrem Vortrag Erben und Vererben am 1. September in Coesfeld und am 8. September in Alsdorf. Zuvor geht es am 31.08.2015 in Mülheim a. d. Ruhr um das Thema Immobilienerwerb und -besitz. Rund um die Betriebsprüfung informiert BdSt-Steuerexperte Hans-Ulrich Liebern am 10. September in Dülmen, während bei seinem Vortrag am 14. September in Bad Oeynhausen und am 29. September in Arnsberg Steueränderungen im Mittelpunkt stehen. Der Vortrag "Vorsorge für den Notfall" findet schließlich am 15. September in Ascheberg statt.
Einen Überblick über alle Termine der kommenden Wochen finden Sie hier.

BdSt-Serie

Mitwirkungsmöglichkeiten für Bürger


(Foto: Luis Louro/Fotolia)
Ob es der Bau eines Kreisverkehrs, der Abriss des alten Rathauses, der Neubau eines Hallenbades oder die Erhöhung der Abwassergebühren ist: Nicht immer stoßen die Pläne der politisch Verantwortlichen auf Zustimmung bei den Bürgern. Und immer mehr Bürger möchten am politischen Geschehen beteiligt werden und zwar nicht nur an den Wahltagen. Besonders auf kommunaler, aber auch auf Landes- und Bundesebene gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei drohender Steuergeldverschwendung, Behördenwillkür oder Bürokratie aktiv zu werden. Die Serie des Bundes der Steuerzahler NRW zeigt, wie sich die Bürger einmischen und mitmischen können.

BdSt-Initiative

Alle Infos der Behörden - für jedermann zum Nulltarif

Unterstützen Sie unsere Aktion „NRW blickt durch“ und sorgen Sie für ein Transparenzgesetz in NRW

(Foto: Jan Engel, Fotolia)
Sind Sie auch der Meinung, dass alle Behörden in Nordrhein-Westfalen zu völliger Transparenz verpflichtet sein sollten? Dass sie Gutachten, Verträge, Statistiken, Geodaten und alles andere kostenfrei und für jedermann einsehbar ins Internet stellen sollten? Dann machen Sie mit und setzen Sie sich zusammen mit dem Bund der Steuerzahler, Transparency International und Mehr Demokratie für ein Transparenz- und Informationsfreiheitsgesetz in NRW ein. Unter www.nrw-blickt-durch.de können Sie online unterschreiben und Anmerkungen zum Gesetzentwurf machen. Damit Bürger nicht länger Anträge stellen und Gebühren zahlen müssen, um Informationen zu erhalten. Und: Wer Einblick auf Pläne und Ausgaben hat, der kann auch wirksam gegen Verschwendung und Korruption vorgehen. Weitere Informationen rund um die Aktion finden Sie hier.
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0