Bund der Steuerzahler NRW - Home

Home

Steuer

12.11.2018

Wichtiges Urteil für Eltern von erwachsenen Kindern


(Foto: Fotolia)
Für Kinder, die älter als 18 Jahre sind, wird Kindergeld nur weitergezahlt, wenn sich das Kind noch in der Berufsausbildung befindet. Nach Abschluss der Berufsausbildung oder eines Erststudiums und wenn das Kind das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, wird das Kindergeld nur dann weitergezahlt, wenn das Kind keiner Erwerbstätigkeit nachgeht. Mehr dazu

30.10.2018

Betriebsfeiern und geldwerter Vorteil


(Foto: kanvag, Fotolia)
Zu den steuerfreien Zuwendungen an Arbeitnehmer gehören auch übliche Zuwendungen bei Betriebsveranstaltungen. Pro Arbeitnehmer gilt dabei ein Freibetrag von 110 Euro. Strittig war die Frage, wie die Aufwendungen von Mitarbeitern behandelt werden, die kurzfristig an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnten. Dazu hat das Finanzgericht (FG) Köln entschieden, dass die Absagen von Kollegen anlässlich einer Betriebsveranstaltung (hier: Weihnachtsfeier) steuerrechtlich nicht zu Lasten der tatsächlich Feiernden gehen. Mehr dazu

23.10.2018

Erst teilen, dann prüfen

Urteil des FG Baden-Württemberg


(Foto: CCO)
Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat entschieden, dass bei einer Einzelveranlagung von Eheleuten die beantragte hälftige Aufteilung von Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen sowie den Haushaltsnahen Dienstleistungen durchzuführen ist, unabhängig davon, wer die Aufwendungen getragen hat. Mehr dazu

24.08.2018

Zweitwohnungssteuer: Studentenwerk darf schweigen


(Foto: Leonardo/fotolia)
Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Sachsen hat im Urteil vom 12. Juni 2018, Az. 4 A 580/15, entschieden, dass das Sammelauskunftsersuchen der Stadt Görlitz als Steuerbehörde gegen das Studentenwerk Dresden unberechtigt ist. Mehr dazu

13.07.2018

Steuer-Urteile kurz und knapp

Behindertenpauschbetrag bei Einzelveranlagung von Ehegatten

(Foto: kanvag/fotolia)
Auf übereinstimmenden Antrag können Eheleute den grundsätzlich einem Ehepartner zustehenden Behindertenpauschbetrag bei der Einzelveranlagung jeweils zu Hälfte abziehen.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 20. Dezember 2017, Az. III R 2/17
Mehr dazu
25.06.2018

Urteil: Kindergeld trotz Ausbildungsunterbrechung


(Foto: sebra, Fotolia)
Muss ein Kind wegen einer längeren Erkrankung seine Ausbildung unterbrechen, haben die Eltern trotzdem Anspruch auf das Kindergeld, so das Finanzgericht Rheinland-Pfalz. Entscheidend ist, dass das Kind weiterhin ausbildungswillig ist und nach Genesung die Ausbildung fortsetzen möchte. Mehr dazu

05.06.2018

Nachzahlungszinsen: Bundesfinanzhof teilt Bedenken des BdSt


(Foto: lamm)
Nun zweifelt auch der Bundesfinanzhof (BFH) an der Verfassungsmäßigkeit von Nachzahlungszinsen für Verzinsungszeiträume ab dem Jahr 2015. Er hat daher in einem summarischen Verfahren Aussetzung der Vollziehung angeordnet (Beschluss des BFH vom 25. April 2018, Az. IX B 21/18). Derzeit betragen die Zinsen für jeden Monat 0,5 Prozent einer nachzuzahlenden oder zu erstattenden Steuer. Mehr dazu

28.05.2018

Rentenbesteuerung: Jetzt zahlt auch der ''Eckrentner''


Bei Klick auf das Bild wird die Originalgröße geladen - in der Artikel-Einzelansicht.
Das Bundesfinanzministerium hat eine Übersicht zur Rentenbesteuerung aktualisiert. Gegenüber dem Vorjahr ergibt sich eine weitere Verschärfung der Situation. Mehr dazu

14.05.2018

Übungsleiter können Aufwand abziehen

Bundesfinanzhof konkretisiert die Bedingungen für Übungsleiterpauschale


(Foto: highwaystarz/fotolia)
Erzielt ein Sporttrainer steuerfreie Einnahmen unterhalb des Übungsleiterfreibetrags von 2.400 Euro, kann er die damit zusammenhängenden Aufwendungen auch abziehen, soweit sie die Einnahmen übersteigen. Allerdings ist die Einkunftserzielungsabsicht zu prüfen. Mehr dazu

26.04.2018

Auch Minijobber dürfen Dienstwagen privat nutzen


(Foto: T. Lammertz)
Die Kosten für einen Dienstwagen sind auch dann als Betriebsausgaben abzugsfähig, wenn der Dienstwagen dem Ehepartner im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses (Minijob) überlassen wird. Dies hat der 3. Senat des Finanzgerichts Köln für den Fall einer sog. „Barlohnumwandlung“ entschieden. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0