Bund der Steuerzahler NRW - Verschwendung

Verschwendung

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage vom Bund der Steuerzahler NRW mit allen Neuigkeiten zu Gebühren, aktuellen Verschwendungsfällen aus der Region und Änderungen im Steuerrecht.
Schauen Sie vorbei und seien Sie immer auf dem neusten Stand

www.facebook.de/steuerzahlernrw

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern sowie haushaltsnahe Dienstleistungen), Krankenversicherung für Selbstständige, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Verschwendungsfall

13.11.2017

Wie teuer war die Tour de France für Düsseldorf?


(Foto: Pixabay)
Anfang Juli startete die Tour de France in Klein Paris, wie die Einwohner die Landeshauptstadt gerne nennen. Düsseldorf war auf den Beinen und feierte den Grand Départ – trotz heftigen Regens die Rennstrecke entlang. Einer feierte dabei in der Pole Position: OB Thomas Geisel. Doch es gab von Anfang an Misstöne – und die gibt es noch immer. Mehr dazu

Kölner Oper

07.11.2017

BdSt fordert mehr Transparenz in Köln

Gutachten zur Kölner Oper nur in Teilen veröffentlicht


(Foto: BdSt NRW)
Bereits zum zweiten Mal hat es die Sanierung der Kölner Oper ins Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler geschafft: Die Kosten haben sich mindestens verdoppelt, die Bauzeit hat sich verdreifacht. Umso wichtiger ist nun Transparenz – doch die gibt’s nur hinter Milchglas. Mehr dazu

Essen

25.10.2017

Verkehrskonzept Essen-Werden in seiner jetzigen Form verhindern

BdSt NRW bietet Musterbrief an


(Foto:Die NRWNachrichten)
Der Essener Stadtrat hat am 12. Juli 2017 beschlossen, ein Verkehrskonzept für den Ortsteil Werden umzusetzen. Rund sieben Millionen Euro aus öffentlichen Kassen sollen für dieses Projekt ausgegeben werden. Die Stadt hat davon einen Anteil von fast fünf Millionen Euro zu tragen. Doch dieses Verkehrskonzept ist nicht geeignet, die Verkehrsprobleme zu lösen. Das ursprüngliche Ziel, Lärm, Abgase und Verkehr zu reduzieren, wird mit dem geplanten Konzept nicht erreicht. Die Verkehrsproblematik wird lediglich verlagert. Nutzen Sie unseren Musterbrief zum Protest gegen das Werdener Verkehrskonzept. Mehr dazu

Geben Sie uns einen Hinweis!

Sie wissen von einem drohenden oder bereits vorgefallenen Verschwendungsfall? Dann informieren Sie uns.
Geben Sie uns einen Hinweis auf schwarze Schafe! Sie haben von einem unsinnigen Projekt erfahren, für das Ihre Stadt Geld ausgeben will? Die Kosten für ein städtisches Bauprojekt sind explodiert? Ein Prestigeobjekt auf Kosten der Steuerzahler soll entstehen und Sie wollen das nicht hinnehmen? Dann geben Sie uns einen Hinweis auf diesen Fall. Je umfangreicher Ihre Informationen sind, desto schneller und besser kann der Bund der Steuerzahler dem Thema nachgehen und womöglich eine Verschwendung verhindern.

Aktiv werden!

Ob es der Bau eines Kreisverkehrs, der Abriss des alten Rathauses, der Neubau eines Hallenbades oder die Erhöhung der Abwassergebühren ist: Nicht immer stoßen die Pläne der politisch Verantwortlichen auf Zustimmung bei den Bürgern. Und immer mehr Bürger möchten am politischen Geschehen beteiligt werden und zwar nicht nur an den Wahltagen. Besonders auf kommunaler, aber auch auf Landes- und Bundesebene gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei drohender Steuergeldverschwendung, Behördenwillkür oder Bürokratie aktiv zu werden.
Hier unsere Serie: PDF als Download (Link anklicken)

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0