Bund der Steuerzahler NRW - Steuer

Steuer

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage vom Bund der Steuerzahler NRW mit allen Neuigkeiten zu Gebühren, aktuellen Verschwendungsfällen aus der Region und Änderungen im Steuerrecht.
Schauen Sie vorbei und seien Sie immer auf dem neusten Stand

www.facebook.de/steuerzahlernrw

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern sowie haushaltsnahe Dienstleistungen), Krankenversicherung für Selbstständige, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Aktuell

31.05.2017

Heimliche Steuern

Einnahmequellen des Staates, die kaum einer kennt
Steuern lauern überall. Egal ob Sie ein Bier oder einen Kaffee trinken, eine Gebäude-Versicherung abschließen oder im Hotel übernachten. Vater Staat hält stets die Hand auf. In unserer Info-Broschüre finden Sie die heimlichen Steuern von B wie Bettensteuer bis zu Z wie Zweitwohnungssteuer. Sie werden überrascht sein, wo sich überall Steuern verstecken. Mehr dazu

Steuererklärung

24.05.2017

Prüffelder für das Kalenderjahr 2017


(Foto: Pixabay)
Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen hat die Prüffelder für das Kalenderjahr 2016 bekanntgegeben. Dabei wird durch die Finanzämter die zentralen Prüffelder "Investitionsabzugsbetrag gem. § 7g EStG" sowie „Verlustabzug bei Körperschaften gem. § 8c KStG" bearbeitet. Mehr dazu

Steuer

22.05.2017

Verrechnung gestattet

Bundesfinanzhof zu positiven und negativen Kapitaleinkünften


(Foto: Pixabay)
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 30. November 2016 entschieden, dass negative Einkünfte aus Kapitalvermögen, das eigentlich dem gesonderten Tarif der Abgeltungsteuer unterliegt, mit positiven Einkünften aus Kapitalvermögen, das nach dem progressiven Regeltarif zu besteuern ist, verrechnet werden können. Hierzu ist allerdings erforderlich, dass der Steuerzahler die so genannte Günstigerprüfung beantragt. Mehr dazu

BdSt-Umfrage

16.05.2017

Hundesteuervergleich 2017

Das kosten Bello, Flocke und Rocky


(Foto: Pixabay)
Ob Dackel, Mops oder Pitbull – das beliebte Haustier kann teuer werden, je nachdem wo es mit Herrchen wohnt. Dies zeigt der Vergleich des Bundes der Steuerzahler (BdSt) NRW. Der Verband hat die Hundesteuer in 232 NRW-Kommunen miteinander verglichen und enorme Spannbreiten bei dieser nicht mehr zeitgemäßen Bagatellsteuer festgestellt. 24 von 205 Kommunen, die bereits im Vorjahr untersucht wurden, haben die Hundesteuer erhöht. 19 Kommunen wurden in diesem Jahr erstmalig dem Vergleich hinzugezogen. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0