Bund der Steuerzahler NRW - Steuer

Steuer

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage vom Bund der Steuerzahler NRW mit allen Neuigkeiten zu Gebühren, aktuellen Verschwendungsfällen aus der Region und Änderungen im Steuerrecht.
Schauen Sie vorbei und seien Sie immer auf dem neusten Stand

www.facebook.de/steuerzahlernrw

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern sowie haushaltsnahe Dienstleistungen), Krankenversicherung für Selbstständige, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Tipps

14.11.2017

Jetzt: Endspurt für Sparer


(Foto: Pixabay)
Wer jetzt noch schnell seine Abgabenlast für 2017 optimieren möchte, sollte die letzten Wochen des Jahres zum Steuerendspurt nutzen. Bei schlauer Planung können Ausgaben noch in dieses Jahr vorgezogen oder bewusst ins neue Jahr verschoben werden, so lassen sich womöglich Steuern sparen. An was Arbeitnehmer, Unternehmer, Rentner, Sparer und Vermieter jetzt denken sollten und welche Anträge bares Geld wert sind, erklärt der BdSt NRW. Mehr dazu

Steuer

19.10.2017

Haushaltsnahe Dienstleistungen und der Steuerbescheid

FG Köln entscheidet hinsichtlich nachträglicher Änderung zugunsten eines Steuerzahlers.


(Foto: Photographee.eu/fotolia)
Können haushaltsnahe Dienstleistungen nachträglich beim Finanzamt eingereicht und kann der Steuerbescheid anschließend geändert werden, wenn er bereits bestandskräftig geworden ist? Darüber hat das Finanzgericht (FG) Köln jetzt entschieden. Mehr dazu

Dienstwagen

12.10.2017

Spritkosten für Dienstwagen von der Steuer absetzen

BdSt NRW weist auf Steuervorteile durch neues Verwaltungsschreiben hin.


(Foto: Thomas Lammertz)
Wer das Benzin für seinen Dienstwagen aus der privaten Tasche zahlt, kommt jetzt steuerlich günstiger weg. Bisher berücksichtigte es das Finanzamt oft nicht, wenn sich Mitarbeiter und Arbeitgeber die Kosten für den Dienstwagen teilten. Nun müssen die Finanzämter umdenken – zum Vorteil der Dienstwagennutzer. Details erklärt der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW. Mehr dazu

Urteil

12.10.2017

Pensionsanspruch nicht gedeckelt

FG Schleswig-Holstein zur Weiterarbeit eines Gesellschafter-Geschäftsführers.


(Foto: Pixabay)
Das Finanzgericht (FG) Schleswig-Holstein hat entschieden, dass bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer, der die ihm zugesagte Pension mit Vollendung seines 65. Lebensjahres erdient hat und anschließend in Teilzeit und mit reduzierten Bezügen weiterarbeitet, der Pensionsanspruch nicht gemäß der in der Pensionszusage enthaltenen Obergrenze auf 75 Prozent der reduzierten (Teilzeit-)Bezüge gedeckelt ist. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0