Bund der Steuerzahler NRW - Stadt & Land

Stadt & Land

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage vom Bund der Steuerzahler NRW mit allen Neuigkeiten zu Gebühren, aktuellen Verschwendungsfällen aus der Region und Änderungen im Steuerrecht.
Schauen Sie vorbei und seien Sie immer auf dem neusten Stand

www.facebook.de/steuerzahlernrw

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern sowie haushaltsnahe Dienstleistungen), Krankenversicherung für Selbstständige, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Kommunales

06.03.2018

Was ''verdienen'' Kommunalpolitiker?

Kommunalpolitik macht nicht reich, sondern ist ein Ehrenamt


(Foto: TwilightArtPictures/fotolia)
Wer in NRW als Kommunalpolitiker aktiv ist, kann nicht reich werden – und soll das auch nicht. Das Ratsmandat ist ein Ehrenamt, für dessen Wahrnehmung die Städte und Gemeinden eine Aufwandsentschädigung zahlen. Der Vorstoß der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die Kommunalpolitiker deutlich höher zu bezahlen und quasi zu Berufspolitikern zu machen, führt nach Ansicht des Bundes der Steuerzahler NRW nicht zwangsläufig dazu, die Arbeit im Rat und anderen kommunalpolitischen Gremien zu verbessern. Mehr dazu

Landeshaushalt

02.03.2018

Landesrechnungshof hat klare Meinung und klare Worte zum NRW-Haushalt

Interview mit Prof. Dr. Brigitte Mandt, Präsidentin des LRH NRW.


(Foto: BdSt NRW)
Die Steuereinnahmen des Landes Nordrhein-Westfalen steigen, der Haushalt zeigt eine schwarze Null, d.h. neue Schulden werden nicht aufgenommen - das klingt erfreulich. Doch die positive Stimmung verpufft rasch, wenn man hinter diese guten Nachrichten schaut. Genau das tut der Landesrechnungshof (LRH). In einem Interview mit "Die NRWNachrichten", Monatszeitschrift des Bundes der Steuerzahler NRW, erklärt LRH-Präsidentin Prof. Dr. Brigitte Mandt, warum die Nachrichten nur auf den ersten Blick gut sind und was die Politik tun muss, um den Landeshaushalt nachhaltig zu bewirtschaften. Wir veröffentlichen das Interview in voller Länge. Mehr dazu

Analyse

16.02.2018

Der NRW-Landeshaushalt unter der Lupe

Der BdSt NRW analysiert, wie Einnahmen und Ausgaben ins Gleichgewicht kommen können


(Foto: BdSt NRW)
Nordrhein-Westfalen will 2018 eine finanzpolitische Wende schaffen. Erstmals seit Jahrzehnten verzichtet das Land auf neue Schulden. Gleichzeitig aber geht es in Extrahaushalten Zahlungsverpflichtungen ein. Dann sind tausende neue Stellen für Lehrer und Polizisten vorgesehen, also höhere Personalausgaben geplant. Auch bei den Investitionen will die schwarz-gelbe Regierung draufsatteln. Wie passt das mit einem ausgeglichenen Haushalt zusammen? Mehr dazu

Finanzen von Bund und EU


(Foto: Achim Melde)
Aktuelle Informationen zur Politik und Haushaltslage der Bundesrepublik sowie zur europäischen Staatsschuldenkrise finden Sie auf der Internetseite unseres Bundesverbandes www.steuerzahler.de.

Die Taxpayers Association of Europe setzt sich für die Interessen der Steuerzahler in Europa ein. Mehr darüber erfahren Sie auf der Internetseite www.taxpayers-europe.com.

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0