Bund der Steuerzahler NRW - Soziales

Soziales
  • Gute Besserung! (Foto: Pixabay)
    Mehr aktuelle Themen

    Krankengeld auch bei nicht überlappenden AU-Bescheinigungen

    In der Vergangenheit haben nicht wenige Versicherte ihren Krankengeldanspruch verloren, weil ihr Arzt eine Folge-Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht spätestens am letzten Tag der zuvor bescheinigten Dauer der Arbeitsunfähigkeit erteilt hat. Das Bundessozialgericht hat nun entschieden, dass der Anspruch auf Krankengeld ausnahmsweise trotzdem erhalten bleibt, wenn der Arzt mangels Kenntnis der Rechtslage irrtümlich von der zeitgerechten Feststellung der weiteren Arbeitsunfähigkeit abgesehen hat.Mehr dazu

Tipps und Infos rund um Soziales

22.05.2017

Vorsicht bei Sachbezügen

Mindestlohn muss in Geld gezahlt werden.


(Foto: Pixabay)
Nach der Auffassung des Betriebsprüfdiensts der Deutschen Rentenversicherung dürfen Sachbezüge nicht auf den Mindestlohnanspruch angerechnet werden, da dieser nur durch Geldzahlungen erfüllt werden könne. Arbeitgeber sollten deshalb darauf achten, dass sie ihren Mitarbeitern neben eventuellen Sachbezügen noch mindestens 8,84 Euro brutto pro Arbeitsstunde in Geld auszahlen. Ansonsten drohen bei der nächsten Betriebsprüfung Beitragsnachforderungen und Säumniszuschläge. Mehr dazu

Krankheitskosten

14.06.2017

Krankheitskosten besser von der Steuer absetzen!

Neue Rechenregel für außergewöhnliche Belastungen

Bestimmte Krankheits-, Unterhalts- oder Pflegekosten dürfen als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden. Einen Teil der Kosten müssen Steuerzahler jedoch eigenständig tragen. Erst wenn diese so genannte zumutbare Eigenbelastung überschritten ist, werden die Kosten vom Finanzamt steuermindernd berücksichtigt. Mehr dazu

Studenten

22.05.2017

Strengere Regeln für Tätigkeiten von Studenten


(Foto: Pixabay)
Für die Tätigkeit von Studenten gelten im Hinblick auf die Sozialversicherungsbeiträge besondere Bestimmungen. Sie sind auch im Fall von nicht-geringfügigen Beschäftigungen in der Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung versicherungs- und beitragsfrei („Werkstudentenprivileg“). Mehr dazu

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
07.10.2009

Ratgeber und Infoservice

Kompakte Hilfe - immer auf dem neuesten Stand
Mit dem Bund der Steuerzahler NRW sind Sie stets gut informiert und in allen Steuerfragen auf dem aktuellsten Stand. Die BdSt-Ratgeber erklären gut verständlich grundsätzliche Themen während der Info-Service über Aktuelles berichtet. Ratgeber und Info-Service können von den Mitgliedern des Verbandes kostenlos im Mitgliederbereich heruntergeladen werden. Hier finden Sie eine Übersicht der BdSt-Info-Services sowie eine Übersicht der Ratgeber.

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0