Bund der Steuerzahler NRW - Presse

Presse

Pressemitteilungen

11.09.2018Presseinformation 37/2018

44-Euro-Freigrenze bei Sachprämien richtig berechnen

Bund der Steuerzahler NRW warnt: Lieferkosten können Steuerfreiheit gefährden


(Foto: Thomas Lammertz/BdSt NRW)
Unternehmen können ihren Angestellten neben dem Arbeitslohn auch Sachprämien zuwenden. Bis zur Grenze von monatlich 44 Euro bleiben solche Sachzuwendungen lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Aber aufgepasst: Darf der Arbeitnehmer sich die Sachprämie nach Hause schicken lassen, sind Fracht-, Liefer- und Versandkosten gegebenenfalls in die 44-Euro-Freigrenze einzubeziehen. Auf eine entsprechende Entscheidung des Bundesfinanzhofs weist der Bund der Steuerzahler hin. Mehr dazu

31.08.2018Presseinformation 36/2018

Straßenbaubeiträge in NRW abschaffen

Bund der Steuerzahler NRW wendet sich an Landtagsabgeordnete und Kommunalministerin Scharrenbach


(Foto: BdSt NRW)
Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW fordert, Grundstückseigentümer in Nordrhein-Westfalen von den Beiträgen für den Straßenausbau zu befreien. „Zum einen ist nicht messbar, welchen wirtschaftlichen Vorteil die Anlieger vom Ausbau einer Straße haben, zum anderen wird ihre finanzielle Leistungsfähigkeit nicht berücksichtigt“, sagt BdSt-Vorsitzender Heinz Wirz. Er hat die Landtagsabgeordneten in einem Schreiben zum Handeln aufgerufen und auch an Kommunalministerin Ina Scharrenbach einen Appell zur Abschaffung der Straßenbaubeiträge gerichtet. Mehr dazu

31.08.2018Presseinformation 35/2018

Straßenbaubeiträge so niedrig wie zulässig festsetzen

Bund der Steuerzahler NRW appelliert an Rat in Kreuzau und unterstützt Bürger bei politischem Protest


(Foto: Oliver T. Müller / BdSt NRW)
Die Bürger in Kreuzau fürchten, dass nach geplanten Straßenbaumaßnahmen hohe Straßenbaubeiträge fällig werden, die die finanzielle Leistungsfähigkeit der Anlieger überfordern. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW unterstützt die Bürger in ihrem politischen Protest und hat sich auch an den Rat der Gemeinde Kreuzau gewandt. Mehr dazu

Pressekontakt

Bärbel Hildebrand

Dipl.-Journalistin
Leiterin der Pressestelle
und Pressesprecherin
Tel.: 02 11/99 175-26
hildebrand@steuerzahler-nrw.de

Andrea Defeld

Pressereferentin
Tel.: 02 11/99 175-37
defeld@steuerzahler-nrw.de

Janine Bergendahl

Online-Redakteurin
Tel.: 02 11/99 175-10
bergendahl@steuerzahler-nrw.de

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0