Bund der Steuerzahler NRW - Musikakademie im Hochsauerlandkreis wird 1,4 Millionen Euro teurer


27.06.2012

Musikakademie im Hochsauerlandkreis wird 1,4 Millionen Euro teurer

Schon vor Baubeginn steigen die Kosten für das Regionale-Projekt in Bad Fredeburg.


(Foto: Jan Rose/Fotolia)
Die neue Musikakademie in Bad Fredeburg im Sauerland ist noch nicht einmal gebaut, doch die Kostenkalkulation ist schon jetzt von gestern. Rund 20 Prozent teurer als in der Machbarkeitsstudie veranschlagt, soll das Regionale-Projekt nach aktueller Rechnung werden: rund 8,2 statt 6,8 Millionen Euro. Beim Hochsauerlandkreis und der Stadt Schmallenberg ist der Ärger zwar groß, doch man will an dem Vorhaben festhalten. Das Land hat inzwischen zusätzliche Fördermittel bewilligt.

Bad Fredeburg. Es soll einmal ein einzigartiges Musikbildungszentrum werden. Mit Hilfe der Regionale will man im Hochsauerlandkreis die Akademie Bad Fredeburg aus ihrem Dornröschenschlaf küssen. Wurde die Akademie bisher vorwiegend als Gästehaus, für Tagungen und kulturelle Veranstaltungen genutzt, sollen dort eines Tages zwei Chöre mit jeweils 40 bis 60 Mitgliedern gleichzeitig proben können. Dazu sollen die 1.000 Quadratmeter mit entsprechender technischer Ausrüstung und Schallschutzwänden versehen werden. 70 Prozent der Mittel für den Umbau werden vom Land finanziert, den Rest teilen sich der Hochsauerlandkreis und die Stadt Schmallenberg, die Eigentümerin der Akademie ist.

Nun die dicke Überraschung: 8,2 statt 6,8 Millionen Euro soll das Projekt nun kosten. In Schmallenberg ist man über die zusätzlichen Kosten stinksauer. Schließlich war der ursprüngliche Kostenrahmen Grundlage für den Ratsbeschluss im Mai 2011. Doch die Kalkulation war offenbar nicht sehr realistisch. Obwohl von Anfang an klar war, dass erst 2013 gebaut wird, ist jetzt die Rede von allgemeinen Baupreissteigerungen um sechs Prozent. Auch funktionale, akustische, hygienische und gesetzliche Erfordernisse wirkten sich preissteigernd aus. Gut 1,4 Millionen Euro mehr als geplant soll der Umbau deshalb kosten. Und dabei wurden einige Positionen schon abgespeckt. Jetzt hofft man in Schmallenberg, dass es keine weiteren Überraschungen gibt. Zusammen mit dem Hochsauerlandkreis will man die Gesamtkosten von knapp 8,2 Millionen Euro einer kritischen Prüfung unterziehen.

Wann es mit dem Projekt weitergeht, ist im Moment noch offen. Durch die Neuwahl des Landtags ist die Regionale in Südwestfalen ins Stocken geraten. Die Fördermittel, die für die Realisierung der Projekte vorgesehen sind, können voraussichtlich erst dann bereitgestellt werden, wenn eine neue Landesregierung gebildet und ein Haushalt verabschiedet wurde, erklärte die Regionale Agentur. Hoffentlich ist der neue Landtag dann noch bereit, die Mehrkosten für die Musikakademie mitzutragen. Sonst drohen weitere Überraschungen.
URL dieser Seite: http://www.steuerzahler-nrw.de/Musikakademie-im-Hochsauerlandkreis-wird-14-Millionen-Euro-teurer/46045c54578i1p1541/index.html