Bund der Steuerzahler NRW - Hinweise auf Verschwendung

Verschwendung > Hinweise auf Verschwendung

Mitwirkungsmöglichkeiten für Bürger


(Foto: Luis Louro/Fotolia)
Ob es der Bau eines Kreisverkehrs, der Abriss des alten Rathauses, der Neubau eines Hallenbades oder die Erhöhung der Abwassergebühren ist: Nicht immer stoßen die Pläne der politisch Verantwortlichen auf Zustimmung bei den Bürgern. Und immer mehr Bürger möchten am politischen Geschehen beteiligt werden und zwar nicht nur an den Wahltagen. Besonders auf kommunaler, aber auch auf Landes- und Bundesebene gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, bei drohender Steuergeldverschwendung, Behördenwillkür oder Bürokratie aktiv zu werden. Der Bund der Steuerzahler NRW hat in einer Serie die vielfältigen Möglichkeiten zusammengestellt, die Bürger haben, um sich einzumischen und in der Politik mitzumischen.

Hier werden Steuergelder verprasst

Sie haben von einem unsinnigen Projekt erfahren, für das Ihre Stadt Geld ausgeben will? Die Kosten für ein städtisches Bauprojekt sind explodiert? Ein Prestigeobjekt auf Kosten der Steuerzahler soll entstehen und Sie wollen das nicht hinnehmen? Dann geben Sie uns einen Hinweis auf diesen Fall. Je umfangreicher Ihre Informationen sind, desto schneller und besser kann der Bund der Steuerzahler dem Thema nachgehen und womöglich eine Verschwendung verhindern.








Wer verschwendet Steuergelder? Wer ist dafür verantwortlich?
Politiker:









im Bundesland


Verwaltung:









im Bundesland


Bitte machen Sie möglichst genaue Angaben/Informationen zum Verschwendungsfall:



Bild neu laden

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0