Bund der Steuerzahler NRW - Das zahlen Sie

Steuer > Das zahlen Sie
19.07.2017

Steuerzahlergedenktag immer später

Der diesjährige Steuerzahlergedenktag, also der Tag an dem die Deutschen rechnerisch in die eigene Geldbörse arbeiten, verschiebt sich immer weiter nach hinten. Nur noch 45,40 Cent von jedem Euro bleiben den Steuerzahlern. Genau um 3.27 Uhr am 19.07.2017 liegt der Stichtag. Grundlage für die Berechnung sind das Schätzergebnis des Arbeitskreises Steuerschätzung und die Prognose der Wirtschaftsforschungsinstitute im sogenannten Frühjahrsgutachten.
Mehr dazu

Steuerzahler-Gedenktag 2017

Der Steuerzahlergedenktag 2017 ist am Mittwoch, den 19. Juli. Nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler (BdSt) arbeiten die Bürger und Betriebe ab 03:27 Uhr wieder für ihr eigenes Portemonnaie. Das gesamte Einkommen, das die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Datum erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch an den Staat abgeführt. Mehr dazu

31.05.2017

Heimliche Steuern

Einnahmequellen des Staates, die kaum einer kennt
Steuern lauern überall. Egal ob Sie ein Bier oder einen Kaffee trinken, eine Gebäude-Versicherung abschließen oder im Hotel übernachten. Vater Staat hält stets die Hand auf. In unserer Info-Broschüre finden Sie die heimlichen Steuern von B wie Bettensteuer bis zu Z wie Zweitwohnungssteuer. Sie werden überrascht sein, wo sich überall Steuern verstecken. Mehr dazu
12.07.2015

Deutsche Löhne: brutto top, netto flop

Belastungsbarometer: Bürgern bleiben von jedem verdienten Euro nur 47,6 Cent.

Die Belastungsquote in Deutschland ist immens: 2015 liegt sie voraussichtlich bei 52,5 Prozent. Rein rechnerisch haben die Deutschen damit bis Samstag, 11. Juli, 6.14 Uhr ausschließlich für den Staat gearbeitet. 99 Prozent der Bürger finden das ungerecht. Und auch im internationalen Vergleich steht die Bundesrepublik mit diesem Ergebnis nicht gerade gut dar. Womit die Bürger im Einzelnen belastet werden, welche Steuern, Abgaben und Gebühren sie zahlen müssen und welche Lösungsvorschläge es gibt, all das hat der Bund der Steuerzahler im „Belastungsbarometer 2015“ sowie auf seiner Website www.belastungsstopp.de zusammengefasst. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0