Bund der Steuerzahler NRW - Bonn: Beethovenfest 2020 ohne Beethovenhalle

Verschwendung > Aktuelle Fälle
11.03.2018

Bonn: Beethovenfest 2020 ohne Beethovenhalle


(Foto: BdSt NRW)
250 Jahre alt wäre Ludwig van Beethoven 2020 geworden. Seine Heimatstadt Bonn plant deshalb ein großes Festjahr. Doch die Beethovenhalle wird nicht rechtzeitig fertig.

Bonn. Seit Oktober 2016 wird die Beethovenhalle saniert. Schon damals war der Zeitplan straff: Bis Herbst 2018 sollte die Maßnahme beendet sein. Schließlich war die Spielstätte fest als zentraler Spielort des Jubiläums eingeplant. Doch der Zeitrahmen wurde in den letzten Monaten für den laufenden Bau immer wieder korrigiert, auch die Kosten stiegen stetig. Selbst den größten Optimisten dämmerte: Das wird knapp!

Für das jährlich stattfindende Beethovenfest hat die Stadt mittlerweile einen Plan B: Das World Conference Center Bonn (WCCB) springt ein. Doch wo findet das große Jubiläumsfestival von Dezember 2019 bis 2020 statt? Es wird immer unwahrscheinlicher, dass die Halle im Jubiläumsjahr zur Verfügung steht.

Mitte Februar ließ die Stadt verlauten, dass es gravierende Schwierigkeiten im Baugrund und massive Statikprobleme gäbe. Bei der Kampfmittelsondierung sei man auf nicht definierbares Metall gestoßen, das nun aufwändige Spezialuntersuchungen nach sich zieht. Via Magnetresonanzverfahren wolle man prüfen, ob es sich um Bomben handelt.
Generell sei die Bausubstanz der 1959 eröffneten Halle schlechter als erwartet. Auch hier seien spezielle, zeitaufwändige Maßnahmen nötig.

Damit verzögert sich der gesamte Terminplan und wird wiederum zu Mehrkosten führen, wenn die beauftragten Firmen Nachforderungen stellen. Die ursprünglich vorgesehenen 60 Millionen Euro (netto) für die Sanierung wurden längst überschritten. Mittlerweile rechnet die Stadt mit deutlich mehr. Das bewilligte Budget liegt derzeit bei 75 Millionen Euro. Der „Verein Bürger für Beethoven“ nennt die Kostenexplosion und die verspätete Fertigstellung eine „kommunalpolitische Blamage“.
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0