Bund der Steuerzahler NRW - Home

Home

Steuererklärung

24.03.2017

Antrag auf Grundsteuererlass

Bei Leerstand von Immobilien Erlass noch bis 31. März beantragen


(Foto: Pixabay)
Wer es trotz erheblicher Bemühungen nicht schafft, seine Immobilie(n) zu vermieten, kann mit einem teilweisen Erlass der Grundsteuer B rechnen. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW erinnert Hauseigentümer daran, dass sie einen Antrag auf Erlass der Grundsteuer für das Jahr 2016 stellen können, der spätestens bis zum 31. März 2017 bei den Städten und Gemeinden eingegangen sein muss. Deshalb rät der BdSt NRW betroffenen Hauseigentümern, sich mit dem Antrag zu sputen. Mehr dazu

23.03.2017

Checkliste für die Steuererklärung 2016

Info-Service Nr. 7 hilft, Geld zurück zu bekommen

Rund 900 Euro bekommt ein Arbeitnehmer durchschnittlich an Steuern erstattet. Dafür lohnt sich die Mühe, Belege zu sammeln und im Frühjahr ein paar Stunden in die Einkommensteuer zu investieren. Aber genau daran denken viele Steuerzahler mit Unbehagen. Um es ihnen leichter zu machen, hat der Bund der Steuerzahler seinen Info-Service Nr. 7 „Checkliste für die Einkommensteuererklärung 2016 Hinweise und Tipps“ erstellt. Sie können ihn kostenlos bestellen oder im Mitgliederbereich von www.steuerzahler-nrw.de herunterladen. Mehr dazu

13.02.2017

Valentinstag: So verringern Verliebte ihre Steuer

Bund der Steuerzahler erklärt, wie Heiraten und Steuernsparen zusammenhängen


(Foto: ToNic-Pics/pixabay)
Steuern sparen mag kein romantischer Grund für einen Heiratsantrag sein, ein lohnender aber sehr wohl. Welcher Hochzeitstermin steuerlich günstig ist, was hinter den Lohnsteuerklassen steckt und wann getrennte Wohnungen zur „doppelten Haushaltsführung“ werden, erklärt der Bund der Steuerzahler pünktlich zum Valentinstag. Mehr dazu

13.02.2017

Steuererklärung 2016: Service für Mitarbeiter

Wer zu viel gezahlte Steuern vom Finanzamt zurück haben will, muss eine Steuererklärung abgeben. Da das aber oft leichter gesagt als getan ist, bietet der Bund der Steuerzahler Hilfe, Ratschläge und Tipps in seiner neuen Broschüre „Steuererklärung 2016 für Arbeitnehmer“. Mehr dazu
17.01.2017

Schneeschieben von der Steuer absetzen

Bund der Steuerzahler erinnert, dass der Steuerbonus für Eigentümer und Mieter gilt


(Foto: Pixabay/fabiopiccini)
Wer Schnee und Eis vor seinem Haus nicht selber räumen kann oder mag und einen Räumdienst beauftragt, kann die Kosten steuerlich absetzen. Darauf weist der Bund der Steuerzahler hin. Es handelt sich dabei um haushaltsnahe Dienstleistungen, die in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden können. Mehr dazu

09.01.2017

Vorsicht bei Schnee und Eis

Finanzamt an Unfallkosten beteiligen

Die aktuellen winterlichen Straßenverhältnisse sorgen für so manche Schlitterpartie. Für Autofahrer kann das negative Folgen haben und zu einem Unfall führen. Ein kleiner Trost: Autofahrer können unter bestimmten Voraussetzungen die Unfallkosten steuerlich absetzen. Mehr dazu

05.01.2017

Welche Unterlagen 2017 in den Reißwolf können

Jetzt geht´s ans große Ausmisten. Der Bund der Steuerzahler Nordrhein-Westfalen (BdSt NRW) empfiehlt allen Unternehmen, Freiberuflern, Vereinen und Verbänden, zum Jahresanfang ihre Aktenschränke aufzuräumen und sich von alten Dokumenten zu trennen. Doch was kann weg? Mehr dazu

06.12.2016

Dezember 2016: Was jetzt noch zu tun ist


(Foto: Pixabay)
Das Jahr neigt sich dem Ende zu: Grund genug, einen Kassensturz zu machen und zu überlegen, wie sich in diesem Jahr noch Steuern sparen lassen. Der Bund der Steuerzahler gibt Tipps und Hinweise, woran jetzt noch gedacht und welche Anträge gestellt werden sollten. Ob Arbeitnehmer, Unternehmer, Rentner, Sparer oder Vermieter – für jeden ist etwas dabei. Mehr dazu

24.11.2016

Bürgerfreundlich geht anders

BdSt-Musterwiderspruch für Betroffene von Nachzahlungszinsen


(Foto: Pixabay)
Der Bund der Steuerzahler (BdSt) führt zurzeit einen Musterprozess vor dem Finanzgericht Münster wegen der Höhe der Nachzahlungszinsen. Zudem ist ein Verfahren in der gleichen Sache vor dem Bundesfinanzhof anhängig. Mehr dazu

14.11.2016

Aufbewahrungspflichten – Was sollte wie lange archiviert werden?

In den letzten Wochen des Jahres wird bei vielen Unternehmen und Privatleuten ein Kassensturz gemacht und gegebenenfalls das ein oder andere aussortiert. Allerdings sollte sorgfältig unterschieden werden, was weg kann und was aufbewahrt werden muss. Unternehmer sind nämlich verpflichtet, eine Reihe von Belegen für das Finanzamt aufzubewahren. Aber auch Privatpersonen sollten Belege, Quittungen und Rechnungen nicht blindlings wegwerfen. Was und vor allem wie lange aufbewahrt werden sollte, erfahren Sie hier.

Link anklicken
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0