Bund der Steuerzahler NRW - Hallenberg: Rund 50.000 Euro vermodert


16.02.2017

Hallenberg: Rund 50.000 Euro vermodert

Aussichtsturm wird abgerissen.

Am Naturweg „Nuhnewiesen“ in Hallenberg vermoderte ein Vogelbeobachtungsturm. Noch steht er, doch seine Tage sind gezählt. Das rund sechs Meter hohe Baumhaus – rund um eine Rotbuche gebaut – kann auf seiner Plattform 30 Personen fassen. 2006 wurde es für 51.200 Euro errichtet, zu gleichen Teilen finanziert vom Land NRW und der EU.

Nach nur zehn Jahren soll der Turm nun wieder abgerissen werden. Der Turm sei über die Zeit marode geworden, so dass die Kosten der zukünftig immer wieder durchzuführenden Reparaturarbeiten und Begutachtungen in keinem Verhältnis zu der zu erwartenden Restlebensdauer des Turmes stehen. Ein Abriss sei daher langfristig günstiger als eine Instandsetzung, so die Bezirksregierung Arnsberg. Vom Turm aus sollten Wanderer, Naturinteressierte und Schulklassen die Vogelwelt und Landschaft beobachten.

Doch die Nutzung des Turms hielt sich wohl in Grenzen. Die einheimische Bevölkerung habe den Turm kritisch gesehen. Von Touristen und Gästen seien jedoch positive Rückmeldungen gekommen, teilte die Stadt Hallenberg mit. Seit März 2016 musste der Turm, der aus unbehandeltem Lärchenholz bestand, wegen Pilzbefalls gesperrt werden.

„Vor dem Hintergrund, dass Lärchenholz unter den Nadelbaumhölzern zu den widerstandsfähigsten und langlebigsten Hölzern zählt, war von einem derart schnellen Verfall des Turmes nicht auszugehen,“ so die Bezirksregierung Arnsberg. Was der Abriss kosten wird, steht noch nicht fest. Die Kosten wird das Land NRW übernehmen.


URL dieser Seite: http://www.steuerzahler-nrw.de/Hallenberg-Rund-50000-Euro-vermodert/80984c92526i1p131/index.html