Bund der Steuerzahler NRW - Gebühren

Gebühren

Mitglied werden

Wir bieten Ihnen unseren Service - Sie unterstützen unsere Arbeit.
Der Bund der Steuerzahler NRW setzt sich für einen vernünftigen Umgang mit Ihren Steuergeldern ein, er kämpft gegen Verschwendung, gegen die Staatsverschuldung und für eine gerechte Steuerpolitik. Als Mitglied unterstützen Sie diese Ziele aktiv und profitieren von einem umfassenden Service, der von kompetenten Fachauskünften über Veranstaltungen und Musterprozesse bis zu geldwerten Tipps reicht. Nutzen Sie diese Leistungen und werden Sie Mitglied - am besten gleich online. Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des BdSt NRW. Mehr dazu
31.07.2013

Facebook

Unter www.facebook.de/steuerzahlernrw finden Sie die Fanpage vom Bund der Steuerzahler NRW mit allen Neuigkeiten zu Gebühren, aktuellen Verschwendungsfällen aus der Region und Änderungen im Steuerrecht.
Schauen Sie vorbei und seien Sie immer auf dem neusten Stand

www.facebook.de/steuerzahlernrw

Newsletter abonnieren

Wertvolle Tipps und Infos erhalten Abonnenten des BdSt-Newsletters kostenlos in den elektronischen Posteingang. Einmal im Monat gibt es Informationen zu Steueränderungen, Tipps und Hilfe etwa zur Krankenversicherung oder aktuelle Urteile zu Gebühren. Zudem finden wir heraus, wo Sie am günstigsten in NRW parken oder welche Kommune die höchste Grundsteuer B erhebt. Neugierig geworden? Dann bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Die Broschüren des BdSt

Ob die "Steuererklärung", die Broschüre "Auto und Steuern" oder das Heft "Altersvorsorge und Steuer" - alle Broschüren des Bundes der Steuerzahler informieren Schritt für Schritt, was sich hinter welcher Steuer verbirgt, wer von ihr betroffen ist und wie damit im Einzelnen umzugehen ist. Und: Alle können kostenlos bestellt werden. Die Übersicht aller Broschüren zum Bestellen finden Sie hier. Mitglieder können sich die Broschüren zudem im Mitgliederbereich direkt herunterladen.

Die BdSt-Experten informieren vor Ort

Unsere Fachvorträge und Seminare decken eine breite Themenpalette ab.
Mitglieder des BdSt NRW sind immer bestens informiert: In unseren Fachvorträgen und Seminaren erläutern wir Ihnen aktuell, kompetent und verständlich interessante Themen. Derzeit bietet der BdSt NRW Vorträge zu den Themen Betriebsprüfung, Steueränderungen (inklusive neues Reisekostenrecht, Auto und Steuern sowie haushaltsnahe Dienstleistungen), Krankenversicherung für Selbstständige, Erben und Vererben, Immobilienerwerb und -besitz sowie Vorsorge für den Notfall an. Die Veranstaltungen finden mehrmals im Monat in ganz NRW statt. Alle Termine der kommenden Wochen finden Sie unter „Termine für Mitglieder“.

Straßenausbaubeiträge

15.11.2016

Straßen-Ausbau in Mülheim

Seit Jahren steht die Hauskampstraße in Mülheim an der Ruhr auf der Liste der Straßen, die saniert werden sollen. Doch die Stadt übte sich in Zurückhaltung, denn über die Hauskampstraße fuhr eine Straßenbahn, deren Zukunft ungewiss war. Straße und Schienen sanieren, wenn die Bahnlinie ein paar Jahre später eingestellt würde? Das wäre ein Fall für den Bund der Steuerzahler! Mehr dazu

Urteil

12.09.2016

Vorsicht, Schnellschuss!

Reparatur von Grundstücksanschlüssen


Foto: fefufoto/fotolia
Eine Stadt darf nicht ohne weiteres kleinere Schäden an privaten Grundstücksanschlüssen beheben lassen und Kostenersatz von den Grundstückseigentümern verlangen. Dies entschied das Verwaltungsgericht (VG) Arnsberg. Mehr dazu

Kanalanschlüsse

14.11.2016

Kanalanschlussbeiträge im Regierungsbezirk Düsseldorf

Stehen bei Ihnen auch die Bagger vor der Haustür und ihre Straße wird aufgerissen? Wenn neue Kanäle verlegt werden, wird das unter Umständen richtig teuer für die Anlieger. Denn in NRW können die 396 Städte und Gemeinden Beiträge erheben. Können heißt in diesem Zusammenhang allerdings nicht müssen. Kommunen haben einen Ermessenspielraum, ob sie beispielsweise Kanalanschlussbeiträge erheben oder nicht. Und es gibt sie tatsächlich, Kommunen im Regierungsbezirk Düsseldorf, die keinen Kanalanschlussbeitrag erheben. Mehr dazu

Abfall- und Abwassergebühren

09.08.2016

Verschwörung gegen den Verbraucher

Auch beim 25. Gebührenvergleich bleiben Verbrennungsentgelte zu oft geheime Kommandosache

(Foto: BdSt NRW)
Der 25. Vergleich der Abfall- und Abwassergebühren des Bundes der Steuerzahler (BdSt) NRW zeigt, dass viele Kreise und kreisfreie Städte die Verbrennungsentgelte, die sie an die Müllverbrennungs-Anlagen zahlen müssen, immer noch als geheime Kommandosache behandeln. Für den BdSt NRW ist das ein unhaltbarer Zustand. Mehr dazu
Suche
Staatsverschuldung in NRW
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0